Wenn jedoch der Mensch auf Gemeinschaft angewiesen ist, muss ihm eine Hilfestellung angedeihen. Diese soll nicht zu Abhängigkeit führen und soll die Würde der bzw. des Einzelnen und deren bzw. dessen Entwicklung fördern.

Podcast von Mag.a Mag.a Dr.in Karin Petter-Trausznitz, MSc;

Expertin für Sozialethik, ÖGB

Hilfreicher Beistand

Arbeitsrechtliche Rahmenbedingungen sollen in bestimmten Bereichen nicht vom Gesetzgeber vorgegeben und geregelt werden – diese Aufgabe wird von Kollektivvertragspartnern erfüllt. Das Gesetz steckt lediglich den Rahmen ab.

Weil die Bedürfnisse der Arbeitnehmerinnenund Arbeitnehmer und die wirtschaftlichen
Möglichkeiten der Unternehmen relativ stark variieren, macht es Sinn, freiwillige Sozialleistungen auf die Ebene der Betriebe zu verlagern

Hilfe zur Selbsthilfe

... am Beispiel der Familienpolitik

Erst, wenn die Selbsthilfe in Familien nicht (mehr) möglich ist, werden übergeordnete Einrichtungen in Anspruch genommen.
Beispiel Alten- und Kinderbetreuung: 
Grundsätzlich soll die Familie dies regeln, die nächst größeren Einheiten bieten Unterstützung.

... am Beispiel der Sozialhilfe
Die staatliche Sozialhilfe greift bei Bedürftigkeit nur ein, wenn die Familie der Bedürftigen dazu nicht in der Lage ist. Im Sinne der Subsidiarität sollen die Rahmenbedingungen so gestaltet werden, dass der Betroffene wieder seinen Lebensunterhalt bestreiten kann.